Gemeinsam und im Dialog: Auf dem Weg zu einer neuen Tourismusstrategie



Mit der Stadt Osterode am Harz haben sich die Partner Karsten Palme, Holger Sigmund und Benjamin Zwack von COMPASS auf einen spannenden Weg gemacht: Seit mehreren Monaten wird intensiv an einem neuen Tourismus- und Destinationsmanagementkonzeptes - nicht in Form von theoretischer "Schreibtischarbeit", sondern ganz offen, gemeinsam und Schritt für Schritt mit vielen interessierten BürgerInnen und EntscheidungsträgerInnen vor Ort. Nach einer gründlichen Analysephase und einem COMPASS-Destinations-Check stand kürzlich ein konzentrierter Bürgerworkshop statt, bei dem einen ganzen Nachmittag lang bis in den Abend hinein in der Stadthalle angeregt diskutiert und neue Idee entwickelt wurden.


Karsten Palme von COMPASS bündelt Workshop-Ergebnisse und fasst die nächsten Schritte zusammen.

Neue Trends und Entwicklungen sowie Einblicke in den aktuellen Tourismus vor Ort - all das hatten Karsten Palme, Holger Sigmund und Benjamin Zwack im Gepäck, als sie auf der Bühne standen. Mit ihnen in der Stadthalle: 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich direkt ans Werk machten und in World Cafés Themen gewichteten, ausarbeiteten und konkrete nächste Schritte formulierten. Und am Rande dieses Workshops wurde schnell klar, wie wertvoll der 1:1-Austausch, das Netzwerken und Kontakteknüpfen vor Ort ist.


Holger Sigmund und Benjamin Zwack von COMPASS als Moderatoren.

Schon in Kürze geht es weiter: In konkreten Themen-Werkstätten vor Ort und digital - und mit einem hohen Praxisanteil und viel fachlichem Know-How, um Themenschwerpunkte zu fixieren und Workflows zu testen. Parallel dazu wird ein Organisationsworkshop stattfinden, damit auch strukturell alles für eine neue Konzeption im Tourismus optimal vorbereitet ist.


Und was bleibt nach intensivem Austausch und viel Teamwork? Klar: Tourismus beschäftigt viele und geht fast alle an - und die Lust an der Aufgabenstellung war bei allen Beteiligten vor Ort unübersehbar! Jede Menge neuer Ideen und Details kamen auf den Tisch, neue Kontakte und Netzwerke entstanden. Darauf kann man aufbauen. Bis bald, in einer der Themen-Werkstätten!