Themenwerkstätten als nächster Schritt auf dem Weg zu einer neuen Tourismusstrategie


Die Stadt Osterode am Harz hat sich gemeinsam mit den co:compass-Partnern Karsten Palme, Holger Sigmund und Benjamin Zwack auf den Weg zu einer neuen Tourismusstrategie gemacht - transparent, offen und im Dialog mit den Expertinnen und Experten vor Ort sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern.


In der vergangenen Woche wurde diese Teamarbeit fortgesetzt und weiter vertieft: In sogenannten Themenwerkstätten in der Osteroder Stadthalle und in der Altstadt galt es, die Ergebnisse des zurückliegenden Bürgerworkshops auszuarbeiten und mit aktuellem touristischen Knowhow zu verknüpfen.


Etwa 30 Fachleute und Interessierte fanden an einem regnerischen Herbsttag den Weg zu den Werkstätten, um sich einen ganzen Tag lang drei konkreten Themenstellungen zu widmen. Doch die Stimmung und das Engagement der Anwesenden überstrahlte das durchwachsene Wetter bei weitem: Angeregt wurde diskutiert, Erfahrungen aus den Bereichen touristische Kommunikation, Innenstadtentwicklung und Übernachtungstrends ausgetauscht und natürlich neue Querverbindungen gezogen - inhaltlich wie persönlich.


co:compass sorgte dabei für eine gute Mischung aus touristischer Theorie und Praxis, versorgte die Teilnehmenden mit Trends und Inputs und zeigte im Austausch mit den Teilnehmenden anschaulich und anhand von Good-Practice-Beispielen, wie Workflows, Tools und thematische Schwerpunkte im Zusammenspiel ihren vollen Erfolg entfalten können.


Nach einem für alle Beteiligten intensiven und arbeitsreichen Tag stand der Abend dann ganz im Zeichen der gemeinsamen Ergebnissicherung und des informellen "Get togethers". Ein weiterer, wichtiger Strategieschritt ist getan!