COMPASS & Teralytics: Mit besseren Daten zu mehr Erfolg und Wertschöpfung im Tourismus

Exakte Daten sind für COMPASS in der strategischen Tourismusberatung unverzichtbar. Sie bilden die Grundlage für die Entwicklung von Strategien und neuen touristischen Produkten. Aus diesem Grund sind Teralytics und COMPASS beim Thema Mobilitäts- und Bewegungsdaten im Tourismus im Herbst vergangenen Jahres eine längerfristige Kooperation eingegangen. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden in der Zwischenzeit drei Produkte, um damit Tourismusverantwortlichen konkrete und umfassende Lösungen zu Fragen der Gästemobilität, von Besucherströmen und ihrer Lenkung an die Hand zu geben.


Allen drei Produkten gemeinsam ist, dass sie auf anonymisierten Mobilfunkdaten fußen und somit sehr aktuelle und umfassende Einblicke in das Reise- und Mobilitätsverhalten von Gästen in einer deutschen Destination ermöglichen. Die Daten werden rein digital erhoben und mit Hilfe eines Dashboards visualisiert und ausgewertet. Fehleranfällige, zeitintensive und damit kostspielige Befragungen von Urlaubern sind somit überflüssig!


Reiseverhalten besser verstehen und auf Marktveränderungen zügiger reagieren

Und so funktioniert es: Beginnend mit einer umfassenden Sicht auf die Mobilität, wendet Teralytics fortschrittliche Datenwissenschaft und fachliche Expertise an, um Erkenntnisse über das Reiseverhalten und dessen Einflussfaktoren zu gewinnen - ein großes Plus für COMPASS-Kunden wie Destinationen und touristische Leistungsträger, deren Reaktionsfähigkeit auf Marktveränderungen sowie der Einsatz von Marketing-Ressourcen optimiert und weiter professionalisiert werden. Dadurch entsteht ein besseres Verständnis für die Interaktionen von Personen mit bestimmten Destinationen, Routen oder Verkehrsmitteln und lässt umfassende Ableitungen zur Wertschöpfung (einzelner) touristischer Produkte und Dienstleistungen vor Ort zu.


Drei Daten- und Analyseprodukte für mehr Erfolg auf Destinationsebene

Die drei Analyse-Produkte von Teralytics und COMPASS auf einen Blick:


  • Basis-Analyse (Analyseumfang: vier Wochen)

  • Erweiterte Analyse (Analyseumfang: acht Wochen)

  • Ganzjahres-Analyse (Analyseumfang: zwölf Monate)


Das Analysegebiet bezieht sich dabei immer auf mindestens einen Landkreis in Deutschland und kann beliebig erweitert werden. Damit sind solche Auswertungen für Destinationen ebenso von Interesse wie für Regionen, Städte und einzelne Tourismusvereine und -verbände.


Als Analyseattribute kommen verschiedene Besuchertypen, der Wohnort, Altersgruppen, Geschlecht, Herkunft (innerdeutsche Gäste oder ausländische Gäste) sowie deren Aufenthaltsdauer im Untersuchungsgebiet in Frage.


Overtourism-Effekte proaktiv entgegenwirken und Wertschöpfung messen

Diese Datenanalysen werden zukünftig helfen, die Bewegung von Gästen in einer Destination besser zu verstehen und touristische Produkte optimal darauf abzustimmen. Zugleich unterstützen diese Erhebungen Destinationen und Tourismusverbände, Besucherströme besser zu lenken, Overtourism-Effekte proaktiv entgegenzuwirken und die nachhaltige Entwicklung einer Region zu fördern. Schließlich sind die erhobenen Daten auch im Bereich des B2B- und MICE-Tourismus von großer Relevanz, um die Wertschöpfungseffekte einzelner touristischer Ereignisse und Veranstaltungen konkreter auswerten zu können.


Nehmen Sie gerne Kontakt mit COMPASS auf und lassen Sie sich von den COMPASS-Partnern Martina Leicher und Benjamin Zwack individuell beraten, wie Sie die Mobilitätsdaten und -analysen von Teralytics und COMPASS bestmöglich für Ihre Destination nutzen können!


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen