top of page

co:compass auf der polis Convention Düsseldorf 2023



Für mehr integrierte Entwicklungsarbeit und Austausch zwischen Regional- und Tourismusplanung: Die co:compass-Partner Monika Agata-Linke und Karsten Palme waren heute auf der polis Convention, der Messe für Stadt- und Projektentwicklung, in Düsseldorf. Zurückgekehrt sind beide nach vielen guten Gesprächen, fachlichem Austausch und wichtigen Erkenntnissen, die jetzt in die Strategiearbeit einfließen werden.


Auffallend für die co:compass-Partner: Aus Sicht der Regional- und Stadtentwicklung werden die Tourismus- und Freizeitwirtschaft immer wichtigere Faktoren, die es zu berücksichtigen und zu integrieren gilt. "Es besteht großer Bedarf an innovativen Lösungen und Nutzungen, gerade in der integrierten Entwicklungsarbeit zwischen Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Kultur", so Karsten Palme. Zugleich zeigen Formate wie Coworking und Workation, wie deutlich Grenzen verwischen und Gäste zeitweise und ganz bewusst zu Bewohnern werden - und sich vor Ort auch genau so bewegen wollen.


Monika Agata-Linke verbindet damit eine klare Aufforderung: "Planer berücksichtigen heute den Tourismus mit seinen Möglichkeiten noch nicht ausreichend. Dafür fehlt oft noch das Know-How und sicher auch der ein oder andere Impuls. Noch stärker vernetzt zu denken und zu arbeiten, ist eine wichtige Schlussfolgerung nach dem heutigen Messetag!"


Das heißt für co:compass: Beteiligungsverfahren in der Tourismusplanung sollten zukünftig öfter gemeinsam mit der Regional- und Stadtentwicklung stattfinden, um die vielen offensichtlichen Synergien zu nutzen und Doppelarbeit zu vermeiden. Nicht selten gehen gute Ideen und Ansätze aus Stadtentwicklungsprozessen verloren, da die verschiedenen Bereiche noch zu wenig Kontakt haben.


Interessiert an integrierten Lösungen und Konzeptionen in der Tourismus- und Regionalentwicklung? Die co:compass-Partnerinnen und Partner stehen für einen persönlichen Austausch über Methoden, Good-Practice-Beispielen und Beteiligungsformate gerne zur Verfügung. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf - telefonisch unter 0221 29 28 21-40 oder per E-Mail.



Comments


bottom of page